Trotz einer passablen Leistung gegen den Bezirksligisten zogen wir gegen clevere Gäste den Kürzeren. Somit können wir uns voll und ganz der Punktrunde widmen.

Am Tag der deutschen Einheit stand das Pokalspiel gegen die SGM Krumme Ebene an. Ohne Druck wollten wir in die Partie gehen. Im Hinterkopf war bereits das Spitzenspiel am Sonntag gegen die Sportfreunde Neckarwestheim allgegenwärtig. Entsprechend veränderte unser Coach Jorc Abraham die Mannschaft auf einzelnen Positionen. Beide Teams fanden schnell in die Partie. Die Gäste versuchten früh Druck aufzubauen, um schnell in Führung zu gehen. Wir konnten durch schnelles Umschaltspiel und einzelne Nachlässigkeiten in der Gästedefensive erste Chancen erspielen. Nach 18 Minuten kamen wir auf unserer linken Abwehrseite nicht in den Zweikampf. Die mittelhohe Flanke erreichte den Gästestürmer, der aus der Drehung heraus mit einem präzisen Schuss ins rechte Eck zur Führung traf. Von dem Rückstand ließen wir uns nicht wirklich beeindrucken. Nach einem Eckball in der 25. Minute stand Oliver Kreh am langen Pfosten frei, konnte den Ball noch annehmen und mit einem strammen Schuss den Ausgleich erzielen. Leider war auch dieses Zwischenergebnis nur von kurzer Dauer. In der 33. Minute gingen die Gäste nach einem Kopfball erneut in Führung. Die Zuordnung passte in diesem Moment nicht. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Für die zweite Spielhälfte hatten wir uns noch einmal etwas vorgenommen. In den ersten 45 Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel. Auch wir hätten die Führung verdient gehabt, waren jedoch zu fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen. Im zweiten Abschnitt übernahmen wir mehr und mehr das Spielgeschehen. Dennoch war die SGM über Konter gefährlich. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Lars Michalitschke. Er scheiterte mit seinem Schuss aus kurzer Distanz am starken Reflex des gegnerischen Torhüters. Die Vorentscheidung fiel dann in der 81. Minute. Nach einer scharfen Flanke von außen lenkte einer unserer Abwehrspieler den Ball ins eigene Tor. Trotz der Bemühungen in den verbleibenden knapp zehn Minuten schafften wir nicht mehr den Anschlusstreffer, um die Partie noch einmal spannend zu machen. Ein Lob an André Zeigerer, der nach einem Zusammenprall unseres Stammkeepers Dennis Sausenthaler eingewechselt wurde und durch mehrere gute Paraden eine frühere Vorentscheidung verhinderte.

Fazit: Kampf und Moral passte erneut, auch spielerisch konnten wir in einzelnen Phasen unser Potential abrufen. Sollten wir in den kommenden Begegnungen eine ähnliche Leistung abrufen können, ist definitiv alles drin. Mit den kommenden Herausforderungen geht es nun in die entscheidende Phase. Sollten wir gegen Neckarwestheim und Abstatt erfolgreich sein, sind wir auf einem hervorragenden Weg – hierfür müssen wir alles in die Waagschale werfen.

Ausblick: Am morgigen Sonntag, 06.10. steht ein absolutes Topspiel auf dem Spielplan. Wir gastieren in Neckarwestheim. Die Sportfreunde Neckarwestheim sind in dieser Saison ein absolut ernst zu nehmender Mitfavorit. In fünf Partien sammelte Neckarwestheim drei Siege und zwei Unentschieden. Vor allem die klaren Siege im Pokal und der Liga gegen den TSV Erlenbach waren ein dickes Ausrufezeichen. Wir wollen in Neckarwestheim gewinnen und den Sportfreunden die erste Niederlage beibringen! Es ist Derbytime – Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Unterstützt uns beim Derby in Neckarwestheim!

Mit sportlichen Grüßen

Oliver Kreh

Herren1: 2. Runde Bezirkspokal: TSV Talheim – SGM Krumme Ebene 1:3: TSV scheidet trotz guter Leistung aus

Anonyme Kommentare werden gelöscht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.