Aufgrund einiger Umstellungen fand unser Team nicht zu seinem gewohnten Spiel. Nach einer schwachen ersten Halbzeit, bemühte man sich im zweiten Durchgang das Spiel zu kontrollieren. Anders als in den Spielen zuvor, kamen wir zu selten in den Strafraum und sorgen so für wenig Gefahr. Nach einem zweifelhaften Elfmeter für die Gäste, schafften wir schlussendlich mit der letzten Aktion noch den Ausgleich.

Durch mehrere Verletzungen und Absagen, stellte sich die Mannschaft eigentlich von selbst auf. Neben Florian Winzig musste kurz vor der Partie auch noch Marc Honisch verletzungsbedingt absagen, hinzu kamen mit Benjamin Binnig, Thomas Stankalla, Nico Iakovidis und Jochen Sugg weitere Absagen. Die Umstellungen merkte man unserem Spiel deutlich an. Während wir in den Spielen zuvor viele Torchancen herausspielen konnten, schafften wir es in dieser Begegnung zu wenig uns durch das Abwehrbollwerk zu kombinieren. Nach ernüchternden ersten 45 Minuten ging es torlos in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang wollten wir die Schlagzahl erhöhen und Beilstein unter Druck setzen. Die Gäste waren ausschließlich mit Ball wegschießen und auf Zeit spielen beschäftigt. Lediglich zwei gegnerische Spieler waren in der Offensive zu finden, die anderen acht Feldspieler standen hinten drin. Immer wieder konnten wir uns in der zweiten Halbzeit über Außen durchsetzen, die Flanken waren jedoch oftmals zu ungenau und wurden entweder geklärt oder flogen über alle Spieler ins Aus. Langsam aber sicher lief uns die Zeit davon. Beilstein nutzte eine Konterchance kurz vor Ende der Partie und bekam einen höchst fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, der auch verwandelt wurde (87.). Zuvor ließ der Unparteiische auf unserer Seite ähnliche „Fouls“ im Strafraum ungeahndet, dementsprechend überrascht waren wir von dem Pfiff zu Gunsten der Beilsteiner. Unser Team gab nicht auf und konnte sich nochmal Chancen erspielen. Mit der letzten Aktion des Spiels brachte Norman Krückhahn den Ball scharf vors Beilsteiner Tor, wo Oliver Kreh aus kurzer Distanz einschieben konnte (96.).

Fazit: Nach einer extrem schwachen Leistung ohne großartige Torchancen haben wir ganz klar zwei wichtige Punkte im Rennen um die Aufstiegsplätze eingebüßt. Ob Niederlage oder Unentschieden, gefühlt haben wir dieses Spiel verloren. Uns fehlte es heute an der notwendigen Einstellung auch solch einen Gegner souverän zu bespielen und die drei Punkte mitzunehmen.

Ausblick: Unser letztes Hinrundenspiel führt uns am Sonntag, 18.11. zu Türkiyemspor Obereisesheim. Nach recht ordentlichen Ergebnissen ist Türkiyemspor mittlerweile auf dem 9. Tabellenplatz angelangt und wird sicherlich ein unangenehmer Gegner werden. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Auch die Reserve greift nochmal in den Ligabetrieb ein. Aktuell belegt unsere Zweite den zweiten Tabellenplatz, Obereisesheim ist Dritter. Spielbeginn ist hier um 12.45 Uhr.

Die Hinrunde möchten wir nun am Sonntag mit einem Sieg bzw. zwei Siegen beenden. Drückt unseren beiden TSV-Mannschaften die Daumen!

Mit sportlichen Grüßen

Oliver Kreh

Herren1: 13. Spieltag: TSV Talheim – TGV Eintracht Beilstein 1:1: Später Ausgleich nach schwacher Leistung

Anonyme Kommentare werden gelöscht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.