Kurz nach der Pause sieht es durch die 2:0 Führung für unser Team gut aus. Die Hausherren kommen jedoch postwendend zum Anschlusstreffer und schaffen schlussendlich in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleichstreffer.

Im erwarteten Topduell Tabellenführer gegen Tabellendritter schenkten sich beide Mannschaften nichts. Von Beginn an wurden die Zweikämpfe hart geführt und immer wieder wurde das Spiel aufgrund von Fouls unterbrochen. Über unsere beiden schnellen Außenspieler Nico Iakovidis und Florian Winzig konnten wir uns immer wieder gut über die Außenbahn durchsetzen. Auch die SGM Erlenbach/Binswangen war über ihre schnellen Außenspieler gefährlich. Nach einem schönen Lauf über die linke Seite ließ Florian Winzig seinen Gegenspieler stehen und schob den Ball präzise ins lange Eck zur 1:0 Führung ein (33.). Bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel und so ging es mit der knappen Führung zum Durchatmen. Überzeugen konnten wir in der ersten Halbzeit über weite Strecken allerdings nicht.

Die zweite Halbzeit war noch keine drei Minuten alt, da setzte sich unser rechter Flügelflitzer Nico Iakovidis gut durch. Seine starke Flanke fand in Mario Lutz einen konsequenten Kopfballabnehmer zur 2:0 Führung. Wir freuten uns über unseren zweiten Treffer und waren wenig später bei einem langen Freistoß noch völlig unsortiert, da köpfte ein Erlenbacher Spieler zum 2:1 Anschlusstreffer ein. Die Partie sollte nun also doch noch einmal spannend werden. Die Hausherren erhöhten von Minute zu Minute das Risiko. Wir schafften es leider nicht trotz einiger guter Konterchancen mit dem 3:1 die Vorentscheidung zu erzwingen. Erlenbach drückte auf den Ausgleichstreffer, doch wir umstanden einige brenzlige Situationen. In der Nachspielzeit dann doch noch der bittere Gegentreffer zum 2:2. Nach einem Eckball konnten wir den Ball nicht wirklich klären und ein Erlenbacher stocherte den Ball vorbei an Torhüter und unseren Spielern ins Tor. Bitter, aber leider auch verdient!

Fazit: Schade und bitter, so lässt sich dieses Spiel zusammenfassen. Wir konnten leider nicht an unsere Leistung von letzter Woche anknüpfen, hätten dennoch die Partie für uns entscheiden können. Am Ende waren wir leider zu platt und mussten den bitteren Ausgleichstreffer hinnehmen. Nächste Woche müssen wir unbedingt wieder unsere absolute Topleistung abliefern!

Dass im Sport Fairness ein wichtiger Bestandteil ist, bewies unser Spieler Benjamin Binnig. Er gab in der Nachspielzeit zu, den Ball zuletzt berührt zu haben. Der Schiedsrichter entschied daraufhin auf Eckball. Aus diesem resultierte der Ausgleichstreffer für die SGM Erlenbach/Binswangen. Benjamin, du hast das absolut korrekt gemacht!

Ausblick: Nun heißt es für unsere Jungs Mund abwischen und gar nicht zu lange an das Spiel in Erlenbach denken. Unseren Zwei-Punkte-Vorsprung haben wir zwar eingebüßt, da Abstatt ihr Spiel gegen den TSV Löwenstein (2:1) gewonnen hat, trotzdem haben wir noch alles selbst in der Hand. Es kommt zum absoluten Showdown zwischen uns und dem SC Abstatt. Tabellenführer gegen Tabellenzweiter | 55 Punkte gegen 55 Punkte | Beste Offensive (88 Tore) gegen Beste Defensive (22 Gegentore). Was für ein Spiel!!!

Sonntag | 13.05.2018 | 15.00 Uhr | TSV Talheim – SC Abstatt

Wir hoffen auch weiterhin auf Eure treue Unterstützung.

Mit sportlichen Grüßen

Oliver Kreh

Herren1: SGM Erlenbach/Binswangen – TSV Talheim 2:2: Ausgleichstreffer fällt in der Nachspielzeit

Anonyme Kommentare werden gelöscht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.